Kontakt

Kartennummer:

FÜR MICH.
VOR ORT.
VOM FACH.

Unser Fachverkäufer

Daniel Brodala, einer von 40 küchenplus-Fachhändlern in Deutschland

Die Welt ist schon laut genug

Innovationen für die „leise Küche“

Die Zeiten, in denen das Brummen des Kühlschranks die Gespräche in der Küche übertönte, sind zum Glück vorbei. Moderne Haushaltsgeräte liegen sowohl beim Energieverbrauch als auch in Sachen Dezibel im untersten Bereich.
Der Trend zur „leisen Küche“ leitet aber auch die Hersteller von Möbeln. Wer in der Nacht ungestört in der Küche sein will, braucht sich keine Sorgen mehr zu machen, andere zu wecken: Schränke und Schubladen der neuen Generation öffnen und schließen sich fast lautlos.

Die leise Küche


Schluss mit dem Schranktüren- und Schubladen-„Knall“

Kein Knallen, sondern sanftes Schließen dank intelligenter Dämpfer. Bei Schranktüren verhindern sie das Aufschlagen auf den Korpus und tragen dazu bei, dass sich die Türen ganz leise schließen lassen.
Die Anbringung beispielsweise von Universal-Aufschraubdämpfern aus Kunststoff an der Oberseite des Korpus ist denkbar einfach. Für eine regelbare Dämpfwirkung gibt es Zink-Druckguss-Dämpfer, die am Ober- und Unterboden montiert werden. Hier wird die Dämpfung über ein Rädchen individuell, je nach Stärke der Tür und gewünschtem Ergebnis, eingestellt.
Was für Schranktüren machbar ist, gilt auch für Schubkästen. Auch sie werden beim Schließen gedämpft. Moderne Auszugsführungen sorgen dafür, dass die Schublade kurz vor Schluss abgebremst wird und sanft zugleitet.

Nicht ziehen, drücken!

Möbelfronten ohne Griffe: Die „Push-to-Open"-Technik macht es möglich. Ein leichter Druck, und die Tür öffnet sich ganz von selbst. Das System lässt sich übrigens problemlos nachträglich am Schrankkorpus befestigen. Sinnvolle Voraussetzung: Die Breite der Türen liegt zwischen 30 und 60 cm und die Höhe zwischen 30 und 240 cm.